Chronik

1925
… übernimmt Heinrich Thomas, gelernter Gärtner, den Gärtnereibetrieb. Die Lehre hat er bei der Gärtnerei Hartmann und Söhne gemacht, danach war er Geselle bei Kientzler in Bad Kreuznach.

1926 bis 1964
… wird der Gärtnereibetrieb immer weiter dem Fortschritt angepasst.
Es werden Pflanzen wie Alpenveilchen, Chrysanthemen, Frühjahrspflanzen und viele heimische Gemüsepflanzen angebaut. Mit den Jahren ist auch ein kleines Verkaufs-Gewächshaus entstanden, dort, wo sich heute das Geschäft befindet.
In diesen Jahren wird außerdem auf dem Hanauer und ab und zu auch auf dem Offenbacher Markt verkauft.

1938
… werden bereits die ersten Adventskränze verkauft. Erste Abnehmer sind Herr Fay aus der Braubachstraße in der Innenstadt und Herr Roth aus Bergen (Hinter der Burg).

1945
… wird ein Jahr lang parallel zum Hanauer Wochenmarkt ein Ladengeschäft in der Nordstraße in Hanau betrieben.

1952 bis 1954
… werden am Volkstrauertag, Totensonntag und an Allerheiligen Gestecke am Haupt- und Südfriedhof verkauft.

1952 bis 1958
… werden Pflanzen und Blumen auch im Enkheimer Geschäft in der Riedstraße, Ecke Triebstraße, verkauft. Hier steht hauptsächlich Marie Thomas hinter dem Ladentisch.

1963
Es entstehen erste Pläne für ein Ladengeschäft mit Wohnhaus.

15. Juni 1964
Grundsteinlegung für ein Wohnhaus mit Geschäftsräumen für das heutige Blumengeschäft

August 1964
Richtfest

Dezember 1964
Der Bau ist soweit abgeschlossen; der Laden wird eingerichtet.

12. Dezember 1964
Eröffnung des Blumengeschäftes Blumen Thomas im neuen Haus. Die Leitung des Geschäftes hat Heinrich Thomas inne. Geöffnet ist von 8 bis 19 Uhr, und im Verkauf sind Wilma Völp geb. Thomas und Gusti Ackermann tätig.
Es werden Alpenveilchen, Begonien und große Primelpflanzen aus eigener Produktion verkauft. Schnittblumen werden vom Blumengroßmarkt hinzugekauft, ebenso Obst und Gemüse. Nelken und Chrysanthemen sind damals die absoluten Trendblumen.

10. Juni 1966
Heinrich Thomas verstirbt im Alter von 66 Jahren.
Die Betriebe werden getrennt.

1. September 1969
Tochter Wilma Völp übernimmt das Blumengeschäft ihres Vaters und Stiefsohn Philipp Ackermann den Gärtnereibetrieb.

1969 bis Ende 2002
Es werden Schnittblumen, Pflanzen, Obst und Gemüse verkauft.
Blumen werden täglich frisch am Blumengroßmarkt in der Nähe des Unfallkrankenhauses gekauft, Gemüse und Obst im Großhandel am Ostbahnhof.

1970 bis 1972
… werden viele Bouquets und Gestecke zu Totensonntag verkauft. Es wird alles selbst hergestellt – in dieser Saison sind immer viele freiwillige Helfer mit dabei, die fleißig dafür sorgen, dass alles rechtzeitig fertig wird. Einmal werden 100 Gestecke bestellt, die innerhalb von nur drei Tagen nebenbei gemacht werden müssen, und dazu noch einmal 100 Stück in der Gärtnerei.

1975 bis 1998
… hilft Nachbarin Klara Lotz, eine treue Seele des Hauses, in ihrer Freizeit mit. Sie ist teilweise mehrere Tage in der Woche im Laden und bindet Biedermeiersträuße, die in den 70er-Jahren sehr beliebt sind.

Am 31. Dezember 2002
… schließt Wilma Völp den Laden und übergibt …

zum 1. Januar 2003
an ihren Enkel Claus Völp und an seine Geschäftspartnerin Kristin Bohnert.

Januar/Februar 2003
… wird der Laden komplett saniert, umgebaut und neu gestaltet. Es werden neue Heizungen, Fußböden und eine neue Beleuchtungs- und Elektroanlage eingebaut.
Der Laden wird mit neuen Regalen, Schränken und Bindetischen ausgestattet.

12. Februar 2003
Der Umbau ist beendet, und der Laden wird nun unter neuer Leitung und in neuem Ambiente wiedereröffnet.
Der Eröffnungstag schlägt ein wie eine Bombe: Mit mehr als 350 Gästen wird bei einem Glas Sekt in gemütlicher Runde bis in den späten Abend gefeiert.

23. November 2003
… findet zum ersten Mal eine Adventsausstellung im Blumenhaus Thomas statt.

21. November 2004
Am heutigen Tag schreiben wir die Geschichte fort – mit der Jubiläumsfeier zum 40-jährigen Bestehen.

30. September 2005
Kristin Bohnert scheidet aus dem Blumenhaus Thomas aus.

Oktober 2007 bis Januar 2009
… wird eine Filiale im Hessen-Center Frankfurt betrieben.

Juni/Juli 2011
Nadine Seiboth entwirft Umbaupläne für den Laden.

29. Juni 2011
Ein erster Planentwurf ist fertig.

5. August 2011
Die erste Besprechung mit Handwerkern findet statt.

1. September 2011
Alles muss raus – der Räumungsverkauf beginnt!

21. September 2011
Der Umbau beginnt: Es wird eine Staubwand gesetzt, und der Verkauf findet nur noch in einem Drittel des Ladens statt.

30. September 2011
Die Ladentüren werden ganz für den Umbau geschlossen.

1. bis 15. Oktober 2011
Garagenverkauf

15. Oktober 2011
Pflanzen, Keramik und Dekorationsartikel werden bis tief in die Nacht eingeräumt. Der Schreiner ist bis Mitternacht noch mit den Einbauten beschäftigt.

16. Oktober 2011
Es ist soweit: Der neu gestaltete Laden wird eröffnet. Seniorchefin Wilma Völp und Claus Völp schließen gemeinsam um 10 Uhr die Türe wieder auf, und gleich treten die ersten Besucher ein. Dieser Tag wird gemeinsam mit vielen Kunden, Bekannten und Freunden mit Sekt und einem kleinen Imbiss ausgiebig gefeiert.

24. November 2012
Die 10. Adventsausstellung findet statt.

12. Februar 2013
Wieder ein Grund zum Feiern: 10 Jahre Blumenhaus Thomas unter der Leitung von Claus Völp!

12. Dezember 2014
50-jähriges Jubiläum

14. Dezember 2014
Claus Völp und das Team vom Blumenhaus Thomas feiern mit Kunden, Freunden und Bekannten.

… to be continued …